Städtisches Gymnasium mit altsprachlichem Zweig | seit 1531

Lateintheater

Dieses Jahr fand wieder das Lateintheater statt, eine wirklich besondere AG. Von Anfang des Schuljahres an probten wir gemeinsam mit Frau Behrend und Frau Ritter sowie einer witzigen und aufgeschlossenen Truppe ein ganz genauso witziges und auch lehrreiches Theaterstück ein – auf Latein! In dem Stück geht es um eine kleine Maus namens Minimus, die mit einer römischen Familie in […]
Mehr ...
Proben, proben, proben… …heißt es nun schon seit Ende der Sommerferien und seit Neuestem proben wir jeden Dienstag und Freitag. Aber wofür proben wir eigentlich? Na klar, für ein Theater, aber besonders ist, dass es auf Latein aufgeführt wird. Mit vielen lustigen Figuren z.B. Minimus, der kleinen Maus oder Vibrissa, einer jagdwütigen Katze, ist die Geschichte von Minimus garantiert sehr spaßig. […]
Mehr ...
„Minimus sum. Mus sum.“ Diese zwei Sätze haben wohl alle Kinder beim Lateinschnuppern gehört. Denn am Samstag Vormittag (12.02.) gab es im Refektorium Lateintheater der Minimus-AG. Zwar war es nur ein Auszug aus dem richtigen Theaterstück, aber trotzdem waren alle begeistert und es gab großen Applaus. Damit wir das auf die Bühne bringen konnten, mussten wir über ein halbes Jahr […]
Mehr ...
Zwei Wochen Unterricht zuhause in der Zeit vor den Osterferien. So mancher wird sich darüber zunächst gefreut haben. Zu den wirklich traurigen Dingen, auf die wir in der Zeit verzichten mussten und in diesem Schul- und Kalenderjahr wegen der Corona-Krise leider auch weiterhin verzichten müssen, gehört für die Lateiner der 6b das LATEINTHEATER. Die Schule musste an einem Montag geschlossen […]
Mehr ...
Es hatten wohl einige schon die Hoffnung aufgegeben, noch ein Lateintheater in unserer Aula sehen zu dürfen. Doch tatsächlich erklärte sich Frau Kreienberg-Brandt dazu bereit, die alte Tradition zumindest ein weiteres Jahr fortzuführen. Sie überarbeitete ein noch von Herrn Leißring, dem ehemaligen Leiter, geschriebenes Stück und kürzte die ebenfalls von ihm komponierte Musik. Da die Uraufführung allerdings schon Jahre zurücklag, […]
Mehr ...
Mit gewisser Traurigkeit sah man sich das Lateintheater ,,Specus Trophonii“(auf deutsch: „Die Höhle des Trophonius“)/“Nemesis“ („Die Schicksalsgöttin“) an, denn es wird wohl das letzte gewesen sein, das Herr Leißring, Autor und Leiter dieser Stücke, vor seiner Pensionierung zu Papier und auf die Bühne gebracht hat. Doch wie jedes Jahr war es ein großer Erfolg: In dem Doppelstück, einstudiert unter der […]
Mehr ...