Städtisches Gymnasium mit altsprachlichem Zweig | seit 1531

Neues aus den alten Sprachen

Nachdem wir uns am 11. Mai um 8:45 Uhr am Hbf Lübeck trafen, ging es um 9:06 Uhr auch schon los. Alle sind in den Zug gestiegen und eine Stunde später waren wir am Kieler Hbf. Ab da an sind wir dann in Richtung Antikensammlung gelaufen. Auf dem Weg zur Antikensammlung haben wir in einem kleinen Park haltgemacht und ein […]
Mehr ...
Tempora mutantur – nos et mutamur in illis. „Die Zeiten ändern sich – und wir uns mit ihnen.“ Zu diesem Thema des diesjährigen Certamen Cimbricum, des Landeswettbewerbs in den Alten Sprachen, wurden auch in der zweiten Runde zahlreiche sehenswerte Arbeiten eingereicht. Unter ihnen stach die von Carla Janca besonders hervor: Sie präsentierte ein Klappbuch mit Zeichnungen, die den Wandel des […]
Mehr ...
Am 10. Mai hatte der Griechischkurs des 10. Jahrgangs die Möglichkeit, den Unterricht neuartig zu gestalten. Diesmal ging es eher weniger um das Griechische, aber viel mehr um das Hebräische. So schalteten wir uns über BigBlueButton die Doktorandin an der theologischen Fakultät Katharina Gawor von der Universität in Rostock zum Unterricht dazu, die sowohl Latein, Griechisch als auch Hebräisch beherrscht. […]
Mehr ...
Welches Geheimnis steckte hinter der gewaltigen Ausdehnung des Römischen Reiches? Welche Aufgaben erledigte ein Legionär, wenn er nicht kämpfte? Welche Ausrüstung hatte die Römische Armee? Was war die Pax Romana? Wie lief die Rekrutierung neuer Legionäre ab? Das alles erklärte uns ein Offizier der Legio XXI Rapax an zwei Projekttagen für altsprachliche Klassen. Nach einer Stunde Latein am Dienstagmorgen ging es für […]
Mehr ...
Proben, proben, proben… …heißt es nun schon seit Ende der Sommerferien und seit Neuestem proben wir jeden Dienstag und Freitag. Aber wofür proben wir eigentlich? Na klar, für ein Theater, aber besonders ist, dass es auf Latein aufgeführt wird. Mit vielen lustigen Figuren z.B. Minimus, der kleinen Maus oder Vibrissa, einer jagdwütigen Katze, ist die Geschichte von Minimus garantiert sehr spaßig. […]
Mehr ...
Kurz vor dem bevorstehenden Abitur gab es im Kernfachunterricht unterschiedliche Angebote, Rückschau auf die behandelten Themen der letzten drei Jahre zu halten und kreativ das aufzugreifen, was persönlich als besonders ansprechend empfunden wurde. Lina Erdmann entschied sich für den Mythos „Pyramus und Thisbe“ aus den „Metamorphosen“ des Ovid: das berühmte Motiv des jungen Liebespaares, dessen verfeindete Eltern die Beziehung verhindern […]
Mehr ...
An dieser Stelle wird es die nächsten Tage immer wieder tagesaktuelle Berichte und Bilder direkt von der Griechenlandfahrt geben. Berichte und Fotos: Korbinian Kellner   Letzter Tag – Freitag (8. April) – Abreise   Heute werden wir zurück nach Deutschland fliegen und das wundervolle Griechenland verlassen. Voraussichtlich werden wir Lübeck um 22 Uhr mit der Bahn erreichen. Trotz der Abreise wollten wir […]
Mehr ...
In einer Stadt zu leben bietet viele Vorteile: Man hat zu den meisten Zielen kurze Wege, trifft viele Menschen und hat ein breites Angebot an Waren und Möglichkeiten zur Verfügung. Dennoch wohnen viele Menschen außerhalb der städtisch dichten Bebauung – und dafür gibt es auch gute Gründe. Haben dies die Menschen in der Antike auch schon so gesehen? Wie wurde […]
Mehr ...
„Minimus sum. Mus sum.“ Diese zwei Sätze haben wohl alle Kinder beim Lateinschnuppern gehört. Denn am Samstag Vormittag (12.02.) gab es im Refektorium Lateintheater der Minimus-AG. Zwar war es nur ein Auszug aus dem richtigen Theaterstück, aber trotzdem waren alle begeistert und es gab großen Applaus. Damit wir das auf die Bühne bringen konnten, mussten wir über ein halbes Jahr […]
Mehr ...
Kurz vor Weihnachten war es mal wieder soweit: Der Griechischkurs Q2 sollte eine Klausur schreiben. Um dem aufkeimenden Unmut der Lerngruppe zu begegnen und die ungewöhnliche Experimentierfreude der Schülerinnen und Schüler auszunutzen, entschloss sich die Lehrkraft, ein neues Format auszuprobieren: Es sollte eine Open-Book-Klausur wie an der Uni werden. Das bedeutet, dass alle Hilfsmittel, einschließlich Internet zur Bearbeitung genutzt werden […]
Mehr ...