Städtisches Gymnasium für Jungen und Mädchen mit altsprachlichem Zweig | seit 1531

Musik

Leider musste unsere Klassenfahrt ausfallen, doch unsere Klassenlehrer:innen Frau Asmussen und Herr Leibersperger entwickelten mit viel Mühe und Liebe bis ins Detail ein Alternativprogramm, das unsere Profilfächer Kunst und Latein mit unserem profilaffinen Fach Musik bei Frau Ptassek verband. Die Idee war, ein bewegtes Bühnenbild mithilfe von Videosequenzen zu den Goldberg-Variationen von Bach im Zusammenspiel mit Ovids Metamorphosen zu entwerfen. Der […]
Mehr ...
In diesem Interview soll es um diejenigen gehen, für die “nach der Schule” “vor der Schule” bedeuten sollte – wir vom Website-Team haben ein digitales Interview mit Mara Jessen geführt, eine der Lehramtsstudent:innen, die momentan hier am Katharineum im Unterricht zuschauen und selbst unterrichten. Vielleicht kennt ihr sie ja schon, oder eine/n der Anderen – in jedem Fall ist es […]
Mehr ...
Wieder haben ausgesprochen viele Jugendliche erfolgreich und mit hohen Punktzahlen im Ergebnis am Wettbewerb „Jugend musiziert“ teilgenommen. Für die Heranwachsenden und jungen Erwachsenen war der Wettbewerb in diesem Jahr eine besondere Herausforderung, weil alle Beiträge als Video- und Tonmitschnitt eingereicht werden mussten. Die technischen Ansprüche waren besonders, weil für die Bild- und Tonaufnahmen die passenden Räumlichkeiten gefunden werden mussten. Eine […]
Mehr ...
Wir freuen uns sehr, dieses Jahr vier neue Lehrkräfte und drei Referendar*innen am Katharineum begrüßen zu dürfen! Zahlreiche Fachschaften werden durch die Zuwächse im Lehrerkollegium verstärkt. Auch eine alte Bekannte ist ans Katharineum zurückgekehrt, Frau Klietsch! Als Referendar*innen an die Schule gekommen sind Frau Wienkämper in Mathe und Biologie, Herr Schröter in Deutsch und Musik und Frau Kohlke in Französisch. […]
Mehr ...
Nicht nur der Uhu fand in den letzten Tagen einen Unterschlupf auf dem Primanerhof – auch eine zusammengewürfelte Truppe von Musiker:innen folgte dem Aufruf unserer ehemaligen Katharineerin Katharina Bäuml zu einer gemeinsamen Open-Air-Musikstunde. Katharina Bäuml leitet die „Capella de la Torre“, ein Ensemble für Musik der Renaissance, dessen Mitglieder, über Deutschland verteilt, in den letzten Wochen nicht mehr zusammen spielen […]
Mehr ...
Zwei Wochen Unterricht zuhause in der Zeit vor den Osterferien. So mancher wird sich darüber zunächst gefreut haben. Zu den wirklich traurigen Dingen, auf die wir in der Zeit verzichten mussten und in diesem Schul- und Kalenderjahr wegen der Corona-Krise leider auch weiterhin verzichten müssen, gehört für die Lateiner der 6b das LATEINTHEATER. Die Schule musste an einem Montag geschlossen […]
Mehr ...
Am 20.11.19 erklang wieder einmal tolle Musik aus dem Refektorium unserer Schule. Die Klasse Q1a, die sich aus Musik- und Lateinprofil zusammensetzt, musizierte in unterschiedlichsten Besetzungen – vom kleinen “Klassenorchester”, Solisten, wie auch verschiedenen Ensembles, bis hin zum abschließenden Klassenchor war alles dabei. Wie auch die Resonanz im Publikum vermuten ließ, waren all das sehr schöne Beiträge. Und ich kann […]
Mehr ...
Hiermit lade ich recht herzlich zu unserem Kammermusikabend der Klasse Q1a am kommenden Mittwoch, 20. 11. um 19.30 Uhr im Refektorium des Katharineums ein. Die Jugendlichen der Musik- und Lateinklasse Q1a haben ein Programm zusammengestellt, dass einerseits die vielen musikalischen und persönlichen Fähigkeiten der Klasse spiegelt. Andererseits aber – und das ist mir ebenso wichtig – geht es um eine Initiative, […]
Mehr ...
Anlässlich der 50-jährigen Freundschaft zwischen Kotka und Lübeck hatten wir vom 20. bis zum 24. Oktober einen finnischen Schulchor zu Besuch. Die Schüler*innen des Chores waren zwischen 16 und 19 Jahre alt und sprachen alle sehr gut englisch und teilweise sogar deutsch. Am Sonntagmorgen haben wir sie zusammen mit Herrn Hegge und Herrn Olbrich am Hauptbahnhof in Empfang genommen. Am […]
Mehr ...
“Es war wie jedes Jahr sehr besonders”, könnte man jetzt schreiben, aber dieses Jahr war es tatsächlich anders. Nicht nur aufgrund des mangelnden Platzes in der Aula oder des Hauptpreises in der Tombola, ein Fahrrad, das schon Tage vorher Schüler*innen ihre Geldbörse zücken ließ, sondern auch wegen der sehr besonderen und zum größten Teil selbstkomponierten Musikstücke, die zum Besten gegeben […]
Mehr ...