logo

Geschichte

Zum Start des neuen Schuljahrs durfte die Schulgemeinschaft einige neue Lehrer*innen begrüßen. Wir freuen uns sehr, dieses Interview mit einer der neuen Lehrkräfte führen zu dürfen: Frau Gerresheim! Sie sind zum neuen Schuljahr ans Katharineum gekommen. Wo haben Sie vorher unterrichtet? Ich habe mein Referendariat an einem Gymnasium in Berlin-Mitte gemacht, dann war ich an zwei verschiedenen Europaschulen, erst in […]
Mehr ...
Wir freuen uns sehr, dieses Jahr vier neue Lehrkräfte und drei Referendar*innen am Katharineum begrüßen zu dürfen! Zahlreiche Fachschaften werden durch die Zuwächse im Lehrerkollegium verstärkt. Auch eine alte Bekannte ist ans Katharineum zurückgekehrt, Frau Klietsch! Als Referendar*innen an die Schule gekommen sind Frau Wienkämper in Mathe und Biologie, Herr Schröter in Deutsch und Musik und Frau Kohlke in Französisch. […]
Mehr ...
Wir freuen uns, dass auch auf der Website wieder etwas Normalität einkehren kann und wir unsere Interviews “Unterm Kirschbaum” weiter führen können. Für eines unserer ersten Interview, dass nicht über den Weg der “neuen” Medien geführt wurde, haben wir uns mit Frau Berlingen getroffen. 1. Seit wann Sind Sie am Katharineum? Seit dem November letzten Jahres. 2. Wie sind Sie […]
Mehr ...
Am Donnerstag, den 23.01.2020, besuchten wir (Q2c) gemeinsam mit Herrn Olbrich das Lübecker Stadtarchiv. Wir recherchierten dort im Rahmen unseres Projektes zur Nationalsozialismus-Vergangenheit des Katharineums. Dazu nutzten wir insbesondere Unterlagen der Oberschulbehörde sowie andere Primärquellen, die aus der Zeit von 1920-1950 stammten. Unter Anleitung der Diplomarchivarin Frau Letz und ihrem Team durften wir die fragilen Originaldokumente und Schriftstücke selbständig analysieren […]
Mehr ...
Am 14.10. begann endlich die langersehnte Israelfahrt. Gemeinsam mit Schüler*innen des Leibniz Gymnasiums trafen wir, 14 Schüler*innen aus der 11. und 12. Klasse begleitet von Frau Müschen, uns in aller Frühe, um bereits am Abend in Jerusalem zu sein. Nach einigen Verspätungen bei den Flügen kamen wir etwas später in Jerusalem an, konnten es uns aber nicht nehmen lassen, schon […]
Mehr ...
Am 31.01. fand ein Vortrag des Holocaustüberlebenden Tswi Herschel für den gesamten E- und Q1-Jahrgang statt. Anhand des “Lebens-Kalenders” seines während des Holocaust getöteten Vaters hat er seine Geschichte aus dieser Zeit und danach erzählt. Dieser “Lebens-Kalender” umfasst 24 Bilder, die Tswi Herschels Vater gezeichnet hat und die dessen Visionen von der Zukunft seines Sohnes zeigen. Besonders ist hierbei, dass […]
Mehr ...
Wie bereits angekündigt, eröffnete die Ea am Freitag, den 14.09., eine Ausstellung in der Stadtbibliothek. Sie befasst sich thematisch den  Komponisten und Organisten Dieterich Buxtehude und Lübeck zu seinen Lebzeiten. Vier Wochen lang hat sich die Klasse unter der Leitung von Herrn Hegge im Geschichts– und Musikunterricht intensiv mit dem Thema auseinandergesetzt. Es wurden Texte gelesen, Erstdrucke begutachtet, Handschriften Buxtehudes […]
Mehr ...
Am 07.05.2018 besuchte Lothar Kompatzki die Klasse Ea, das Musik– und Englischprofil unserer Oberstufe, im Rahmen des Geschichtsunterrichts. Herr Kompatzki geht im Kreis herum und begrüßt jeden mit einem Handschlag. „Wie beim Sport“, sagt er. Er erklärt weiter, er werde uns alle duzen, um eine angenehme Atmosphäre zu schaffen. Dann beginnt er mit seiner Geschichte. Herr Kompatzki wurde während der […]
Mehr ...
Im März fuhren die neunten Klassen zur KZ-Gedenkstätte Neuengamme. Bei der Hinfahrt war die Stimmung noch recht ausgelassen, doch beim Betreten der Gedenkstätte änderte sich das schlagartig. Das Lachen ging in ein Grübeln über, denn obwohl die Baracken der Insassen nicht mehr stehen, ist die historische Begebenheit noch lebendig. Da man ein Konzentrationslager bisher nur aus Abbildungen kannte, wurden einem […]
Mehr ...
Am 23. Februar hätte der Komponist Georg Friedrich Händel seinen 333. Geburtstag gefeiert. Aus diesem Anlass gestaltete die Eb, das Physikprofil unseres Einführungsjahrganges, in der Stadtbibliothek eine Ausstellung zu Leben und Werk dieses “Meisters der Melodie”, der 1703 sogar fast Nachfolger des hiesigen Organisten Dietrich Buxtehude und somit Lübecker geworden wäre, hätte er nur nicht die Heirat mit dessen Tochter […]
Mehr ...