logo

Eine Klasse rennt durch Ratzeburg, Auftrag: Kunst!

Eine halbe Stunde Zugfahrt, anschließend eine knappe Stunde Fußmarsch, bergab und bergauf. Wer würde all diese Strapazen auf sich nehmen, um schlussendlich einen Rundgang durch eine Ausstellung zu machen?

Niemand anderes als die Q2d natürlich, das Kunstprofil der Oberprima. Doch, man kann festhalten, es hat sich gelohnt! Die meisten unserer Gesichter waren froh gestimmt, als wir Schüler:innen wieder aus dem Ernst Barlach Museum traten. Im Rahmen einer Deutsch-Kunst-Exkursion unter der Leitung von Frau Markmann und Frau Müschen bekamen wir am Freitag, den 04.09., nämlich einen sehr interessanten Blick auf unser neues Unterrichtsthema: Expressionismus und dessen Sprachkrise.

Eines wissen nämlich die Wenigsten: Ernst Barlach hat nicht nur sehr ausdrucksstarke Bronzeskulpturen geschaffen, sondern war Zeit seines Lebens auch ein großer Theaterschreiber und Autor. Gerade deshalb passte diese Ausstellung zu der Fächerkombination.

Schon nach wenigen Minuten hatten die meisten ihre Lieblingswerke gefunden und die Bleistifte und Skizzenblöcke wurden gezückt. Interessant war zudem der zeitgenössische Bezug von Barlachs Werken, denn sie stellen oft das Leid sozial Ausgegrenzter und Geflüchteter dar.

Überraschend war für uns allerdings die hoch technische Gestaltung des Museums. QR-Codes und eine App an Stelle von Infotafeln, eine digitale Zeitleiste zum Selbsttesten und eine virtuelle “4D”-Brille machten vieles noch ein wenig lebendiger. Vielleicht aber auch umständlicher 🙂

Den Ausflug rundete ein Gang zur Eisdiele ab, so konnte der Rückweg auch gleich viel motivierter angegangen werden.

Vielen Dank an die Kulturmark für die finanzielle Unterstützung der Exkursion!

Marlene R. Grundey, Q2d