Städtisches Gymnasium für Jungen und Mädchen mit altsprachlichem Zweig | seit 1531

Das Beste kommt zum Schluss – Vernissage der Q2d

Im Kunstunterricht entstehen bekanntlich ja zahlreiche Werke. Dementsprechend hat sich auch bei uns, in der Q2d, während der drei Jahre, die wir im Kunstprofil verbracht haben, vieles angesammelt, was es verdient hat, den Augen interessierter Betrachter:innen präsentiert zu werden. Und was bietet sich dafür besser an als eine Ausstellung? 

Diese war eigentlich schon vor einiger Zeit geplant, musste dann aber aufgrund von Corona leider ausfallen. Als sich herausstellte, dass sich die Lage wohl erst einmal nicht verbessern würde, musste umgeplant werden und es entstand das Konzept, die Ausstellung in der Schule stattfinden zu lassen und die Vernissage als Livestream zu übertragen. Gesagt, getan! 

In zahlreichen Kunststunden, an einem Fachtag und sogar an einem Wochenende wurden die Werke zusammengesucht, Konzepte zum Aufhängen in der Schule entwickelt, fleißig gerahmt und die Werke an die Wände beziehungsweise in die Vitrinen gebracht.

Dabei haben wir in verschiedenen Teams an den unterschiedlichen Aufgaben gearbeitet. Jede Gruppe war dafür verantwortlich, sich um die Präsentation eines bestimmten Themas, zum Beispiel unserer Werke zur Romantik oder zum Jugendstil, zu kümmern. Nach einigen Monaten Vorbereitung, die auch uns als Klasse nochmal ein Stückchen enger zusammengeschweißt hat, war es dann am Montag, den 10.05., endlich soweit und die Vernissage konnte stattfinden. 

Anstelle des ursprünglich geplanten Livestreams, der technisch doch nur schwer umsetzbar war, haben wir den Gang durch die Ausstellung schon vorher als Film aufgenommen und den Zuschauer:innen als YouTube-Livestream präsentiert (Wer sich die Vernissage gerne noch anschauen möchte, kann dies hier tun). Diesen YouTube-Livestream haben wir uns als ganze Klasse zusammen mit Frau Markmann und Frau Steinbrenner zur gleichen Zeit in der Aula angeschaut und für viele von uns war es auch das erste Mal, den Film zu sehen; ein ganz besonderes Erlebnis! Den Abend haben wir mit einem alkoholfreien Sekt ausklingen lassen und konnten zufrieden feststellen, dass sich der betriebene Aufwand auf jeden Fall gelohnt hatte und uns ein schöner Abschluss unserer Schulzeit gelungen ist.

Falls euer Interesse nun geweckt ist, schaut euch gerne mal auf den Gängen um, da findet ihr unsere Werke noch einige Wochen.

Vielen Dank noch einmal an alle Beteiligten und vor allem Frau Markmann, die uns drei Jahre lang einen tollen Unterricht mit zahlreichen Projekten ermöglicht hat. 

Saskia Beck, für die Q2d

Übrigens: Einige der Werke stehen zum Verkauf; eine Übersicht darüber findet sich in der Videobeschreibung des verlinkten Videos. Bei Interesse können Sie sich bei den entsprechenden Personen melden.