Städtisches Gymnasium für Jungen und Mädchen mit altsprachlichem Zweig | seit 1531

100 Jahre Nordische Woche – Preisverleihung im Behnhaus

Im März 2021 wurden alle Schüler:innen dazu aufgerufen am Plakatwettbewerb „100 Jahre Nordische Woche – 100 Jahre Behnhaus“ teilzunehmen. (hier, der Aufruf zur Teilnahme)

Im Unterricht aller Jahrgänge wurde das Thema „Lübeck zwischen Tradition und Moderne“ auf verschiedenste Weise erarbeitet. Die ehemalige 9c arbeitete beispielsweise fotografisch. Auf Lübeckspaziergängen wurde nach Paaren gesucht, die das moderne und das traditionelle Lübeck zeigen. Dies konnten Aufnahmen von Details, von Oberflächen oder von ganzen Häusern oder Objekten sein. Die ca. 80 Einsendungen zeigen die Beschäftigung mit dem Thema auf ganz unterschiedliche Weise. Die besten Arbeiten sind nun sogar in der „Kleinen Diele“ im Museum Behnhaus Drägerhaus bis zum 2. Januar 2022 zu sehen. Zeichnungen, Malereien, Mischtechniken und sogar ein Comic bieten jetzt eine bunte Ausstellung.

 

Nun wurden im September die Bilder der Sieger:innen als Plakate im Rahmen der Jubiläumsausstellung im Behnhaus Drägerhaus ausgestellt. Katharina Dragos (7. Klasse) meint, ihr habe die gesamte Aufgabe sehr viel Spaß gemacht. Als sie von der Aufgabenstellung gehört hat, überlegte sie sich einen kleinen Comic, welcher nun sogar im Behnhaus ausgestellt wird.

Am 5. September wurden nun die Sieger:innen des Plakatwettbewerbes verkündet und geehrt. Nach den einführenden Worten des Museumsleiters, Dr. Alexander Bastek, verkündete die Jury die Gewinnerinnen. Der 3. Platz ging an eine interessante digitale Arbeit von Hanna Pause (Q2a). Den 2. Platz teilten sich zwei Schülerinnen. Charlotte Weichert (Ed) überzeugte die Jury mit einer Fotografie zum Thema „Türklinken in Lübeck“ und Flore Brenas (Austauschschülerin Q1) mit einer zarten Mischtechnik, in der das traditionelle und das moderne Lübeck auf ganz harmonische Weise miteinander vereint wurden. Der 1. Platz ging an Lina Erdmann (Q2a). „Mir hat es total Spaß gemacht, ich habe so etwas noch nie zuvor gemacht.“, so die Gewinnerin. „Auch die Technik mit den Ölpastellen war für mich etwas ganz Neues, doch irgendwie hatte ich zu dem Thema ‚Hanse‘ sofort ein Bild vor Augen und habe einfach drauf los gearbeitet.“

 

Diese wunderbar lebendige Arbeit ist sogar bereits auf den Litfaßsäulen der Lübecker Altstadt zu sehen.

Redaktion des Website-Teams