Städtisches Gymnasium für Jungen und Mädchen mit altsprachlichem Zweig | seit 1531

Überraschung für Herrn Fick – Besonderes Ehemaligen-Krippenspiel in der Aegidienkirche anlässlich des 100-jährigen Jubiläums

Ein Ehemaligen-Krippenspiel als Überraschung für Herrn Fick. Welch tolle Idee. Initiiert wurde dieses Zusammentreffen von Jette Ahrens. Frau Behrend und Herr Hampel unterstützten sie dabei tatkräftig. Geprobt wurde in insgesamt drei offenen Proben in der Aegidienkirche. Die erste gemeinsame Durchlaufprobe mit allen ehemaligen Krippenspielern fand erst direkt am Tag der Aufführung statt. Die Stimmung bei den drei großen Proben und der Durchlaufprobe war sehr schön und entspannt und unter viel Gelächter und Applaus wurde gesungen und gespielt. Die 55 Ehemaligen, die mitmachten, sind Krippenspieler:innen aus vielen verschiedenen Jahrgängen. Dabei waren Katharineer und Katharineerinnen aus den Abiturjahrgängen von 1964 – 2019. Da es mehr ehemalige Krippenspieler:innen als Rollen gab, wurden die Rollen teilweise mehrfach besetzt, woraus  sich einige amüsante Wechsel auf der ehrwürdigen Krippenspielbühne ergaben.

Da die Aufführung als Überraschung für Herrn Fick geplant war, wurde er am Mittwoch, den 15.12., in die Aegidienkirche gelockt, ohne zu wissen, was ihn dort erwarten würde. Die Zuschauer in der Kirche waren die aktuellen Krippenspieler, die Freunde und Familien der Ehemaligen und viele Lehrer des Katharineums. Die Atmosphäre war sehr besonders und wir alle blickten mit Vorfreude auf die Aufführung, sowie auf den Moment, in dem Herr Fick hereinkommen würde.

Begonnen wurde das Krippenspiel von einem Ehemaligen, Abi-Jahrgang ’64, der berichtete, wie es zu dieser Idee kam. Er selbst sagte, dass das Krippenspiel für alle Ehemalige mit sehr vielen Emotionen verbunden sei und einige es heute noch mit ihren Enkelkindern spielen würden. Die Texte saßen sehr gut, falls ein kurzer Hänger entstand, half Herr Fick aus der ersten Reihe aus. Es war ein sehr berührendes Miteinander der verschiedenen Jahrgänge, sodass ein ganz tolles und einzigartiges Krippenspiel entstand. Zum Schluss bedankte sich Herr Fick – sichtlich gerührt – ganz herzlich bei den Ehemaligen und sagte, dass die Überraschung unheimlich gut gelungen wäre. Mit viel Applaus für diese tolle Leistung wurde das Ehemaligen-Team mit Organisatorin Jette Ahrens für ihre Aufführung noch einmal belohnt.

Redaktion des Website-Teams

Ein besonderer Dank gebührt an dieser Stelle Jette Ahrens, die unter den schwierigen Bedingungen der Pandemie mit ihrer liebevollen und wirklich großartigen Organisation für alle beteiligten ehemaligen Krippenspieler:innen unvergessliche Krippenspielmomente möglich gemacht hat. Darüber hinaus möchten wir uns sehr bei Dietmar Hampel für seine tolle Unterstützung im Rahmen seiner musikalischen Leitung und bei Nina Behrend für ihre tolle Unterstützung bei der Organisation bedanken.

Im Namen der Ehemaligen-Krippenspeelschar, Florian Fust