logo

“Frieden ohne Grenzen” – Ausflug ins Willy-Brandt Haus

 

Am 25. September haben wir, das Kernfach Französisch der Q2, gemeinsam die Ausstellung „Frieden ohne Grenzen“ des Fotografen Valerio Vincenzo im Willy-Brandt Haus besichtigt.

Diese kleine Exkursion hat von Anfang an große Befürwortung in unserem Kurs gefunden, vor allem weil sie sich perfekt in unser aktuelles Thema eingliedert. Mit den „Histoires de guerres“, die wir momentan bearbeiten, Nachforschungen zum Thema deutsch-französische Freundschaft und der Diskussionen über persönliche sowie materielle Grenzen war die Fotoausstellung eine interessante Ergänzung.

Mit schön inszenierten Fotografien, die auf einem Baustellenzaun präsentiert wurden, konnte die Botschaft des Künstlers deutlich gemacht werden: Mit Darstellung der einst brutal umkämpften europäischen Grenzen, die heute friedlich ruhen, plädiert Vincenzo für die Friedenswahrung und einen besseren Zusammenhalt in Europa. Ergänzt wurde die Ausstellung von Zitaten verschiedener Persönlichkeiten, jedoch alle den europäischen Frieden betreffend.

Die Ausstellung war wirklich sehr schön und ist jedem zu empfehlen, der etwas Zeit und Lust hat, spektakuläre Landschaften zu betrachten!

Matilda Noftz, Q2a