logo

Interview mit Herrn Falkenhain

Auch in den verlängerten Ferien führen wir weiterhin Interviews mit den Lehrer*innen an unserer Schule. Da ein persönliches Treffen momentan mehr oder weniger illegal wäre, müssen auch wir auf anderen Wegen die Interviews führen. Im Gespräch mit Herrn Schrader war es das Telefon, in diesem Fall nutzten wir den Weg der Email.

Unser Interviewpartner war dieses mal Herr Falkenhain, der seit den Winterferien an unserer Schule ist und als Referendar die Chemie- und Physikfachschaft ergänzt.

Wir freuen uns, dass wir Euch/Ihnen trotz allen Umständen weiterhin die Lehrer*innen vorstellen können.

1. Seit wann sind Sie am Katharineum?

Februar 2020.

2. Über welche Wege sind Sie an das Katharineum gekommen?

Ich habe vor ein paar Jahren ein Schulpraktikum im Rahmen des Masters am Katharineum absolviert, das mir sehr gut gefallen hat, und so habe ich mich fürs Referendariat hier beworben.

3. Was war Ihr erster Eindruck von der Schule?

Mein erster Eindruck war absolut positiv. Die Schüler*innen und Kolleg*innen sind alle sehr freundlich und offen. Das Schulgebäude selbst strahlt etwas Besonderes aus.

4. Was haben Sie studiert, beziehungsweise was unterrichten Sie jetzt?

Ich habe Physik und Chemie studiert und unterrichte jetzt beide Fächer.

5. Wo haben Sie studiert?

An der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel.

6. Warum haben Sie diese Fächer gewählt?

Grundsätzlich finde ich beide Fächer erst einmal sehr interessant und wollte mich nach dem Abitur ausführlicher mit diesen beschäftigen. Für die Schule und als Lehrer finde ich diese Fächer toll, weil beide das praktische Arbeiten an Experimenten fordern. Darüber hinaus gefällt mir, dass beide Fächer sich mit der Natur auseinandersetzen.

7. Wollten Sie schon immer Lehrer werden? Falls nicht, was war früher Ihr Traumberuf?

Früher wollte ich immer zur See fahren. Ich habe dann auch noch während der Schulzeit ein nautisches Praktikum absolviert. Die Zeit an Bord fand ich zwar interessant, aber es war teilweise auch ziemlich monoton im Tagesablauf. Unterrichten konnte ich mir schon damals genauso gut vorstellen und so bin ich dann letztendlich zum Lehramt gekommen.

8. Sind Sie vor den Unterrichtsstunden noch aufgeregt?

Teilweise ja, teilweise auch nicht.

9. Nutzen Sie vermehrt moderne Medien in Ihrem Unterricht?

Ich versuche, wo es sinnvoll erscheint und einen Mehrwert für den Unterricht bietet, moderne Medien einzubinden. Wiederum bin ich ja auch erst ein paar Wochen an der Schule und daher war der bisherige Einsatz eher selten.

10. Haben Sie sich in Lübeck und an der Schule schon eingelebt?

Ja, ich komme aus der Nähe von Lübeck und habe daher auch noch einige Freunde in der Stadt, so fiel mir das Einleben sehr leicht. Da mir die Schule durch mein Praktikum nicht ganz unbekannt war, habe ich schnell Anschluss gefunden.

11. Was ist, wenn man dann wieder darf, ihr Traum-Reiseziel?

Neuengland oder Paris.

12. Was machen Sie in Ihrer Freizeit?

Wenn ich Zeit dazu habe, gehe ich gern segeln und bin beim Technischen Hilfswerk (THW) aktiv.

13. Wie verhalten Sie sich in Corona-Zeiten?

Ich verbringe die meiste Zeit zu Hause und arbeite oder lese. Ab und zu gehe ich spazieren.

14. Schaffen Sie es, in diesen Zeiten positiv zu bleiben?

Insgesamt ja, natürlich ist die Situation auf eine eigene Art anstrengend, aber ich versuche, mich davon nicht zu sehr beunruhigen zu lassen, und bisher funktioniert das auch gut.

15. Wollen Sie ihren Schüler*innen in diesen Zeiten noch etwas mit auf den Weg geben?

Versucht, die innere Ruhe zu bewahren, angemessen auf die Situation zu reagieren und dabei trotzdem oder vielleicht gerade deshalb das Leben weiterhin zu genießen, auch wenn es gerade von Einschränkungen geprägt sein mag.

Fragengewitter:

1. Tee oder Kaffee?

Kaffee.

2. Fussball oder Handball?

Segeln.

3. Berge oder Meer?

Meer.

4. Sachbuch oder Roman?

Roman, aber gutgeschriebene Sachbücher lese ich auch gerne.

 5. Kino oder Fernsehen?

Kino.

6. Krimi oder Romantic-Comedy?

Kommt darauf an, bei Büchern: Krimi.

Zeitung: Online oder gedruckt?

Gedruckt.

Winter oder Sommer?

Sommer.

Klassische oder Popmusik?

Klassik.

Theoretische oder praktische Physik/Chemie?

Praktische Physik.

Wir bedanken uns bei Herrn Falkenhain für das Interview und wünschen ihm weiterhin eine schöne Zeit am Katharineum!

Redaktion des Website-Teams