Städtisches Gymnasium mit altsprachlichem Zweig | seit 1531

„Holz“ – ein gemeinsamer Fachtag des Ästhetischen Profils (Q1d), der Hanse-Schule und der Jugendbauhütte Lübeck

„Holz“ – ein gemeinsamer Fachtag des Ästhetischen Profils (Q1d), der Hanse-Schule und der Jugendbauhütte Lübeck

Am 13. Juni fand ein aufregender Fachtag zum Thema „Holz“ statt, der von der Jugendbauhütte Lübeck organisiert wurde. Die Schülerinnen und Schüler des Ästhetischen Profils (Q1d) des Katharineums und der Hanse-Schule nahmen daran teil und erlebten einen Tag voller spannender Aktivitäten und neuer Erfahrungen.

Der Tag begann mit einer herzlichen Begrüßung durch die Leiterin der Jugendbauhütte, Frau Dr. Ivalu Vesely. Sie erklärte, warum die Arbeit der Jugendbauhütten so wichtig ist und welche tollen Möglichkeiten sich für junge Menschen bieten, die sich für Handwerk und Denkmalpflege interessieren. Gleich danach übernahmen die Jugendlichen der Jugendbauhütte und führten die Schülerinnen und Schüler zu den verschiedenen Stationen des Tages.

Der erste Programmpunkt war der Besuch des beeindruckenden Palais Rantzau. Mit seiner prächtigen Fassade und den kunstvollen Details war das Palais ein echtes Highlight. Besonders die schönen Fensterrahmen und die imposanten Eingangstüren stachen hervor. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer bekamen eine detaillierte Erklärung zur Fenstersanierung und lernten, welche Techniken und Herausforderungen bei der Restaurierung der alten Fenster gemeistert werden mussten.

 

 

Anschließend wurde der Dachboden in der „Diele“ (Mengstraße) besichtigt. Diese Besichtigung zeigte eindrucksvoll, wie aufwendig Denkmalpflege ist und welche sorgfältige Arbeit nötig ist, um historische Gebäude zu erhalten. Die Diele in der Mengstraße ist ein beeindruckendes Beispiel für Lübecks reiche Geschichte und das kulturelle Erbe der Stadt.

 

 

Nach der theoretischen Einführung ging es weiter mit einer Führung auf der „Lisa von Lübeck“, einem nachgebauten Hansekoggen-Schiff. Hier konnten die Schülerinnen und Schüler hautnah erleben, wie die Seefahrt zur Blütezeit der Hanse ausgesehen hat.

Der Nachmittag stand ganz im Zeichen der praktischen Arbeit. Verschiedene Workshops, geleitet von den Jugendlichen der Jugendbauhütte, boten spannende Einblicke und handfeste Erfahrungen in verschiedenen Bereichen:

  1. Dendrochronologie: Die Teilnehmenden lernten, wie man anhand der Baumringe das Alter von Holzproben bestimmt und historische Holzstrukturen datiert.

  2. Prahnbau: In diesem Workshop wurden traditionelle Techniken des Bootbausvermittelt. Die Schülerinnen und Schüler konnten so an einem kleinen Bootsbauprojekt mitarbeiten.

  3. Farbschichten freilegen: Hier übten sich die Schülerinnen und Schüler im Freilegen verschiedener Farbschichten auf Holz und entdeckten, wie man alte Anstriche rekonstruiert.
  4. Schnitzen: Unter fachkundiger Anleitung lernten die Teilnehmenden die Grundtechniken des Schnitzens und schufen ihre eigenen kleinen Kunstwerke.

  5. Drechseln: Die Kunst des Drechselns wurde vorgestellt, bei der Holzstücke zu symmetrischen Formen verarbeitet werden. Die Schülerinnen und Schüler konnten selbst Hand anlegen und drechseln.

 

Der Fachtag in der Jugendbauhütte Lübeck war ein voller Erfolg. Die Schülerinnen und Schüler gewannen wertvolle Einblicke, sammelten praktische Erfahrungen und konnten sich mit anderen austauschen und vernetzen. Die Veranstaltung zeigte eindrucksvoll, wie wichtig die Vermittlung von handwerklichem Wissen und kulturellem Erbe ist.

Vielleicht möchte die Eine oder der Andere, selbst einmal ein Jahr in der Jugendbauhütte verbringen und tiefer in die faszinierende Welt des Handwerks und der Denkmalpflege eintauchen?

Kontakt/Informationen zur Jugendbauhütte Lübeck: https://www.denkmalschutz.de/denkmale-erleben/jugendbauhuetten/die-einzelnen-jugendbauhuetten/jugendbauhuette-luebeck.html

Text/Fotos: K.M.