logo

27. März 2020

welch ein seltsamer und bemerkenswerter Ferienbeginn …

Nach zwei Wochen Schulschließung beginnen nun Osterferien. Zwei Wochen in denen die Kolleginnen und Kollegen
– wir als Schule – versucht haben aus dem Stand heraus Homeschooling zu improvisieren. Ich danke Ihnen, dass Sie
als Eltern mit uns gemeinsam diese Herausforderung bewältigen. Natürlich ist mir bewußt, dass dies auch technisch
noch rudimentär ist und keinen vollwertigen Ersatz für Unterricht bietet. Ich hoffe sehr, dass wir bald zu echtem
Unterricht zurückkehren können.
Neben Wissen sind für das Lernen auch die sozialen Kontakte wichtig – Gespräche, Diskussionen, ein Lächeln oder ein
strenger Blick können durch EDV nicht ersetzt werden. Ich hoffe ihr konntet die Zeit nutzen, um zu wiederholen und
neben den Aufgaben, die euch von den Lehrerinnen und Lehrern gestellt wurden, auch Defizite bearbeiten oder/und
mit Muße an eigenen Themen zu arbeiten.

Seit gestern Abend wissen die Schulen nun, an welchen Terminen nach den Ferien die Abiturprüfungen stattfinden
werden. Weitere Informationen, z.B. zum Wiederbeginn des Regelunterrichts, hoffen wir Ihnen und Euch bald zur
Verfügung stellen zu können. Selbstverständlich werde ich Sie und Euch auf dem Laufenden halten und eine Nachricht
senden, sobald Informationen aus dem Ministerium vorliegen.

Nun aber sind erst einmal Ferien. Ich wünsche uns allen, dass es in diesen Tagen gelingt Kraft zu tanken für die Heraus-
forderung der Pandemie.
Ich wünsche euch liebe Schülerinnen und Schüler und Ihnen allen viel Gesundheit, Freude und entspannte Tage!

Ich erlebe in diesen Wochen sehr deutlich die Bedeutung des Lebens in der – und durch die Gemeinschaft.
Überwindung von Krisen, Nächstenliebe und gutes Leben sind zentrale Themen vieler Religionen und Philosophen
– sie sind auch zentrale Aspekte des Christentums.

Möge die christliche Osterbotschaft auch in diesem Jahr Wirklichkeit werden.

Ihr Stefan Philippi