Städtisches Gymnasium für Jungen und Mädchen mit altsprachlichem Zweig | seit 1531

15. Lübecker Jugendbuchtage

Vielleicht erinnert ihr euch an die ein oder andere Lesung, die ihr in den letzten Jahren bei den Jugendbuchtagen der Bücherpiraten gesehen habt, vielleicht an das Gespräch danach mit dem*der Autor*in, vielleicht an das Gedränge der Schulklassen im Flur. Kultur in Zeiten einer globalen Pandemie unter die Leute zu bringen, ist eine echte Herausforderung geworden – und dieses Jahr müssen wir leider auf Jugendbuchtage wie bisher, in Präsenz, mit über 1000 Besuchern im Haus, verzichten.

Das Gute also erst einmal zu Beginn: Vom 4. bis zum 8. Mai 2021 finden Jugendbuchtage mit gewohnt vollem Programm unter dem Motto “still.” statt. Auch wir werden alle Veranstaltungen in einem Format abhalten, an das sich Kulturschaffende vor allem im letzten Jahr gewöhnen mussten – per Livestream werdet Ihr alle Lesungen und alle anderen Aktionen erleben können.

“still.” Still ist es geworden. Vielleicht spüren wir gerade Stille – wortwörtlich, sinnbildlich – intensiver, als wir es bisher kannten. Aber was bedeutet das? Was macht Stille mit einem? Können Worte, kann etwas scheinbar Lautes still sein? Wann und warum wird man still?

Mit diesem vielfältigen und faszinierend poetischem Thema haben wir, das sind 13 Jugendliche, uns bei den Bücherpiraten ein Jahr lang im Vorfeld der Jugendbuchtage beschäftigt. Allein der Weg hin zu einem Motto war von vielen Diskussionen geprägt, doch haben wir uns einmal festgelegt, war den unterschiedlichsten Interpretationen quasi keine Grenzen mehr gesetzt. Das merkt man auch unserem diesjährigen Programm an: Wir beleuchten unser Thema aus den unterschiedlichen Perspektiven der Bücher, die uns in der Diskussion eingefallen sind, und so findet sich dieses Jahr eine von uns inszenierte Lesung aus “Krabat” neben Autor*innenlesungen, wie mit Andreas Steinhöfel aus seinem modernen Klassiker “Die Mitte der Welt”, oder Lesungen mit Sprecher*innen, wie Ozan Ünal, der aus “Aristoteles und Dante entdecken die Geheimnisse des Universums” lesen wird.

Wer an englischer Literatur interessiert ist, könnte sich für die Lesung aus Rachel Joyces Roman “The Music Shop” begeistern. Auch wird von uns “Wunderlicht” inszeniert werden und die allseits bekannte Geschichte von “Momo” darf man bei einer interaktiven Ausstellung erleben. Neben den ganzen Lesungen findet auch die ein oder andere spezielle Aktion statt: So wird es einen Poetry Slam und einen Poesie-Spaziergang geben, eine Veranstaltungsform, die in diesem Jahr debütiert. Enden werden die Jugendbuchtage dann am Sonntag ganz im Sinne des Themas mit einem “still.-Abend”.

Das gesamte Programm könnt Ihr unter buecherpiraten.de finden.

Wir würden uns unglaublich freuen, wenn wir euch auch dieses Jahr virtuell oder bei den Aktionen auch teilweise in Präsenz bei uns im Bücherpiratenhaus begrüßen könnten! Die Aktionen, die gestreamt werden (das erkennt ihr an dem kleinen Kamerasymbol im Programm), könnt ihr auch sehr gerne mit Eurer Klasse besuchen – vergesst nicht, euch dafür frühzeitig anzumelden. Hoffentlich können wir auch in diesem Jahr den besonderen Spirit der Jugendbuchtage lebendig werden lassen und mit neuen Ideen bereichern – erzählt also gerne eurer Familie oder euren Freunden von unseren Highlights und macht mit uns zusammen trotz allen Widrigkeiten stimmungsvolle Jugendbuchtage möglich!

Hangzhi Yu, Q2b