logo

11. September 2020

Nun hat bereits der erste Monat Schulbetrieb und Unterricht unter Coronabedingungen stattgefunden. Für uns alle entstehen
durch die veränderten Bedingungen erhebliche Belastungen aber auch schöne Chancen. Gemeinsam werden wir auch in den
nächsten Wochen und Monaten immer neue Verwaltungsregelungen erleben und für das Katharineum umsetzen. Diese ständig
sich verändernden Vorschriften sind auch für mich nicht immer verständlich. Das gemeinsame Ziel, Unterricht und Schulge-
meinschaft vor Ort zu ermöglichen, rechtfertigt m.E. aber jede Anstrengung voll und ganz.

Auch die Bauarbeiten am Gebäude erfordern von allen Beteiligten viel Geduld und Toleranz. Einerseits ist es erfreulich, dass
die Stadt baut (und hier sind in den nächsten Monaten und Jahren noch viele weitere Baumaßnamen erforderlich) – andererseits
muss ein Weg des Miteinanders zwischen Baulärm und Schulbetrieb gefunden werden der für alle verträglich ist. Das Gebäude-
management hat mir zugesagt, dass sie diese ab Montag „schulverträglich“ gestalten werden, denn leider gestattet uns unsere
Raumnot nicht, den Unterricht aus allen betroffenen Klassenräumen zu verlegen.

Abgeschlossen sind nun die Bauarbeiten an der Aula. Ein gewaltiger Dank gebührt an dieser Stelle der Kulturmark und ihrem
ehemaligen Vorsitzenden Herrn Schätzle und dem Kassenwart Herrn Löwe. Gemeinsam mit dem Bund der Freunde und der
Technik AG haben sie unendlich viel Zeit und Energie in dieses Projekt gesteckt, Stiftungen akquiriert, Spenden eingeworben
und Baumaßnamen koordiniert abgerechnet.
Leider verhindert die Pandemie eine große Einweihungsparty – aber am 18.9. werden wir hier in einem sehr kleinen Rahmen
allen Beteiligten für ihr Engagement danken. Auf der Homepage können Sie sicherlich schon wenige Tage später einen ausführ-
lichen Bericht über den Festakt einsehen.

Auch andere Feierlichkeiten müssen wir in diesem Schuljahr pandemiebedingt leider streichen oder verändern. Seit wenigen
Tagen gestatten die Vorschriften nun ein musikalisches Arbeiten mit Gesang und auch allen Instrumenten. Somit können zu
unserer großen Freude auch Proben für das Krippenspiel, das Kleine Musical usw. wieder beginnen. Ob aber Aufführungen
stattfinden können und in welcher Form – mit diesen Fragen werden wir sicherlich noch lange ringen müssen… So wie z.B.
die Frage, wie eine Sextanerinformation in diesem Jahr stattfinden kann, sind hier viele Aufgaben zu klären und fordern von
allen Beteiligten viel Energie und kreative Ideen.

Das Katharineum hat den Anspruch mit Kreativität und auf einem guten inhaltlichen Niveau auf Herausforderungen zu
reagieren. Die erfolgreiche Umsetzung des SV-Wahlkampfes und der Wahl ist für mich ein gelungenes Beispiel (Glückwunsch
an Hangzhi Yu, unseren neuen Schülersprecher), wie die Herausforderungen der Pandemie auch zu Chancen für gute Ideen
werden können.

In diesem Sinne wünsche ich uns allen die nötige Kraft und Energie, um die Aufgaben dieses besonderen Jahres als Schulge-
meinschaft zu bewältigen.