logo

„… und siehe, es war sehr gut“ – Weihnachtsandacht 2019

Zum Ende des letzten Schultages 2019 versammelten sich auch dieses Jahr wieder viele Schüler*innen, Lehrer*innen und Verwandte zur Weihnachtsandacht in der Katharinenkirche.

Zunächst konnte man Héloïse Willand am Klavier lauschen und anschließend wurden alle Anwesenden von der Pastorin Nicola Nehmzow begrüßt, die die Bedeutung von Weihnachten und dem damit einhergehenden Konsum mit dem Blick auf aktuelle Umweltdebatten thematisierte.

Gemeinsam mit der Spielschar des Krippenspiels unter der Leitung von Frau Saage und Herrn Fick sangen danach alle „Es ist ein Ros entsprungen“. Darauf folgte das Gedicht „Sozusagen grundlos vergnügt“ von Mascha Kaléko, vorgetragen von Schüler*innen der 6a unter der Leitung von Frau Stern.

Nachdem Lilli Hermes die Kirche mit ihrer Oboe hat erklingen lassen, griff Nicola Nehmzow in der Predigt noch einmal die einleitenden Gedanken auf und thematisierte in diesem Zusammenhang die Überschrift „… und siehe, es war sehr gut“ aus dem 1. Kapitel des Buches Genesis.

Im Anschluss sangen alle gemeinsam mit dem Unterstufenchor von Herrn Albert „Kommet ihr Hirten!“. Nach den Fürbitten der 6a und dem Vater Unser bildete „O du fröhliche“ den Abschluss der diesjährigen Andacht.

Auch dieses Jahr war die Andacht wieder ein stimmungsvoller Übergang in die Weihnachtsferien!

 

Redaktion des Website-Teams