logo

Eine besonders engagierte SV verlässt das Katharineum

Liebe Emma Karpa, lieber Konrad Rose, liebe Lea Casjens, lieber Tyler Bittner,
danke für Eure engagierte Arbeit in der Schülervertretung! Ihr habt durch Eure Initiativen neue Impulse und neue Maßstäbe gesetzt, den Anliegen der Schülerinnen und Schülern eine Stimme verliehen und viele eurer angestrebten Ziele erreicht. Hut ab!

Liebe Emma, schon vor Beginn Deiner Arbeit als Schülervertreterin hast Du Dich für eine Neuorganisation der SV, für eine echte Wahl und die Stärkung der demokratischen Elemente in der Struktur der SV engagiert. Die Schülerschaft des Katharineums hat Dir dann auch ihr Vertrauen geschenkt und Dich zur Schülersprecherin gewählt. Aus meiner Sicht als Schulleiter kann ich sagen, dass die Schülerinnen und Schüler eine gute Entscheidung trafen. Du hast in dem vergangenen Jahr die Arbeit der SV gut auf den Weg gebracht. Unter Deiner Regie haben die Ausschüsse engagiert gearbeitet und Du selbst hast in vielen schulischen Gremien und auch im Landesschülerparlament die Interessen Deiner Mitschüler:innen vertreten. Ich hoffe, dass die Initiative des Holocaust-Gedenktages –  an der ja auch Du maßgeblich beteiligt warst – in den nächsten Jahren weiter gepflegt wird. Dafür danke ich dir auch ganz persönlich. Die Zusammenarbeit mit Dir war bei allen kritischen Fragen stets konstruktiv.

Lieber Konrad, liebe Lea, lieber Tyler, Eure Ausschüsse habt ihr mit Euren Initiativen geprägt und erfolgreich die Schule durch eure Impulse vorangebracht. Der beste Ausdruck dieses Engagements ist sicherlich das neue Müllkonzept – hier wird sichtbar, was bei anderen Initiativen eher im Verborgenen bleibt.

Danke an eine besonders engagierte SV für eure Arbeit.

Stefan Philippi, Sven Albert