Städtisches Gymnasium mit altsprachlichem Zweig | seit 1531

2006 feiert das Katharineum sein 475-jähriges Bestehen.

2006 feiert das Katharineum sein 475-jähriges Bestehen. Timelines: Schulgeschichte

Das Jubiläum steht unter dem Motto „Vergangenes wahren, Gegenwart leben, Zukunft gestalten“ und wird über das Schuljahr hinweg mit vielen Veranstaltungen begangen:

Den Auftakt der Feierlichkeiten bietet der Festakt am 19. März. Genau 475 Jahre vorher war durch das Inkraftreten der Bugenhagenschen Kirchenordnung für Lübeck das Katharinenkloster in das Katharineum umgewandelt worden. Mit Ehemaligen, Vertreterinnen und Vertretern der Fördervereine , Gästen aus Stadt und Politik, einem Vertreter des Franziskanerordens sowie weiteren Mitgliedern der Schulgemeinschaft wird durch Vorträge dieser Anlass zelebriert und durch das Schulorchester und das Kantorat musikalisch umrahmt. Der ehemalige Speisesaal des Klosters wird nach aufwendigen Restaurationsarbeiten unter seinem ursprünglichen Namen „Refektorium“ wiedereröffnet.

Die Bushaltestelle „Pfaffenstraße“ wird als ein Geschenk des Stadtverkehrs in „Katharineum“ umbenannt, ein Kunstkurs der Oberstufe darf einen Linienbus thematisch passend gestalten.

In einer Kunstausstellung werden sowohl Werke ehemaliger Katharineerinnen und Katharineer und nun professioneller Künstlerinnen und Künstler als auch Werke aus der aktuellen Schülerschaft gezeigt.

Im Juni begeht die Schule das Jubiläum mit einer Festwoche: Nicht nur eine Auftaktveranstaltung und Konzert des Schul- und des Schüler-Orchesters, sondern auch ein Gottesdienst finden statt. Außerdem wird von der Schülerschaft auf dem Kohlmarkt, musikalisch begleitet von der  Jazz-Combo, das Motto „Vergangenes wahren, Gegenwart leben, Zukunft gestalten“ mit Bannern und das Katharineumslogo aus Regenschirmen gebildet und per Hubschrauber aus der Luft aufgenommen.