logo

Sextanereinschulung 2020 – Herzlich Willkommen!

Am 11. August 2020 war es wieder soweit – ein neuer fünfter Jahrgang wurde am Katharineum willkommen geheißen. Nachdem das Orchester mit einem Stück aus dem Musical „Marry Poppins“ die Veranstaltung eröffnete, begann unser Schulleiter, Herr Philippi, mit der offiziellen Begrüßung. Er sprach vor den Klassen, die aufgrund der besonderen „Corona-Situation“ in diesem Jahr leider einzeln eingeschult wurden, über die Besonderheit dieses Tages – die eben nicht nur aufgrund der globalen Pandemie, sondern aufgrund der Bedeutung für das Leben der Schülerinnen und Schüler herrührt. Nicht also lediglich das Tragen einer Maske, sondern vielmehr das Entdecken und Einleben in der neuen Schule mache diesen ersten Schultag zu einem ganz besonderen.

Und auch für die restlichen Jahrgänge geht erst an ihren zweiten Tag die Schule wirklich los – denn erst jetzt ist die Schulgemeinschaft mit euch, lieber fünfter Jahrgang, wieder komplett. Und gemeinsam können wir nun unsere Schule weiterentwickeln, oder, in eurem Falle, zunächst einmal auf „Entdeckungsreise“ gehen. Und am Katharineum gibt es sicherlich viel zu entdecken – wie zum Beispiel die Wasserspender, die seit einiger Zeit in unserer Schule zu finden sind.
Herr Philippi regte in diesem Kontext vor allem die Neugierde der Sextanerinnen und Sextaner an. Sie sei es, die irgendwann dazu führen kann und wird, dass auch der jüngste Jahrgang bald mit Ideenreichtum und Begeisterung unsere Schule mitgestalten wird. So entstehe eine Schulgemeinschaft, die Traditionen wahrt, aber eben auch offen für Neues ist. Und das ist es, was Spaß macht. In diesem Sinne also an dieser Stelle auch noch einmal: viel Spaß auf eurer Entdeckungsreise!

Nach einem weiteren musikalischen Beitrag richtete auch unser Unterstufenleiter, Herr Schrader, ein paar Worte an die SchülerInnen, die mit ihren Eltern in der Katharinenkirche versammelt waren. Auch er ging darauf ein, dass die vielen neuen Eindrücke und Situationen erst einmal verarbeitet werden müssen – jedoch alle Fragen und Unsicherheiten sich mit der Zeit heben, wie der „Nebel am Morgen auf der Wakenitz“. Und so bin ich mir sicher, dass ich für viele SchülerInnen der älteren Jahrgänge spreche, wenn ich sage: Wir alle waren einmal die Jüngsten, neu an einer im ersten Moment überwältigend erscheinenden Schule; und auch wir hatten sicherlich Ängste und Sorgen, was wohl alles auf uns zukommen würde. Aber diese Situationen konnten wir, und könnt vor allem auch ihr, liebe SextanerInnen, sicherlich hervorragend meistern!

Um euch dieses Gefühl des Zusammenhaltes nahe zu bringen, gibt es an unserer Schule, neben der Einschulungsveranstaltung in der „eigenen“ Kirche, eine weitere tolle Tradition: den Blumengruß des Q2-Jahrgangs. Dazu übergibt der älteste Jahrgang dem jeweils passenden jüngsten je eine Blume, und heißt ihn so seinerseits herzlich willkommen. Da jedoch in diesem Jahr die Zahl der Anwesenden beschränkt war, fand er nicht wie sonst in der Kirche statt, sondern die Älteren warteten als kleines „Empfangskomitee“ im Kreuzgang auf den fünften Jahrgang. Und im Jahr 2028 werdet ihr es sein, die dem neuen fünften Jahrgang Blumen überreichen und euch vielleicht einmal an genau diesen Tag zurückerinnert.

Und so kam auch schon der wohl aufregendste Teil des Tages: In jeder Klasse rief die jeweilige Klassenleitung die Sextanerinnen und Sextaner in Paaren auf, und nach einem ersten Klassenfoto, dem bereits erwähnten Blumengruß und einem weiteren Foto auf dem Hof, gingen die neuen fünften Klassen mit ihren LeiterInnen in ihre jeweiligen Räume. Die Klassenleitungsteams waren in diesem Jahr für die 5a Frau Behrend und Frau Ptassek, für die 5b Frau Stern und Herr Schrader, für die 5c Frau Hartmann und Herr Franke, und für die 5d Frau Nötzel und Herr Kempe. Und auch sie freuen sich auf die Zeit mit euch und werden alles tun, um sie für und mit euch zu gestalten!

Vielen Dank an Herrn Philippi, Herrn Schrader und die Klassenleitungsteams, die den neuen Jahrgang so herzlich in die Schulgemeinschaft aufgenommen haben! Auch ein großer Dank gilt der Technik-AG, sowie den Fotografen und dem Orchester für ihr Mitwirken.

Und natürlich danken wir auch euch, liebe Sextanerinnen und Sextaner, dafür, dass ihr euch für das Katharineum entschieden habt, und nun unsere Schulgemeinschaft bereichert! Ich denke, ich spreche für uns alle, wenn ich sage, dass wir uns darüber sehr freuen; und wir hoffen, dass auch ihr in neun Jahren zurückblicken könnt, mit den Gedanken und Erinnerungen an eine spannende, aufregende, manchmal anstrengende und fordernde, aber wunderschöne Schulzeit! In diesem Sinne also: Alles Gute auf eurem Weg und herzlich Willkommen am Katharineum!

Redaktion des Website-Teams