logo

Chat: Alte Sprachen

Chat
Herr Kafka
Schwerpunkt ist auch weiterhin das Übersetzen von Latein auf Deutsch, aber z.B. in unserem traditionellen Lateintheater kann auch erlebt werden, wie Latein gesprochen wird.
Gast385
Ich habe in Latein so ziemlich vieles vergessen, außer dem Anfang von De bello gallico und ein paar Phrasen wie ignis quis vir (-;
Frau Behrend
Außerdem findet man in vielen Texten Dialoge, die Rollenspiele u.ä. möglich machen.
Gast385
Ah Ok, das mit dem Laientheater klingt interessant. Gibt es davon auch offene Aufführungen für die Eltern (auch falls meine Tochter sich für Englisch entscheiden sollte)?
Herr Kafka
Gerade zu Beginn kann es in einzelnen Stunden auch vorkommen, dass auch in die andere Richtung übersetzt wird. Das untstützt dann das sich entwickelnde Sprachgefühl.
Frau Behrend
Wenn wir Corona hinter uns gelassen haben, wird es die wieder geben. smile
Gast385
Das klingt auch gut. Wir haben fast ausschlißlich Latein => Deutsch übersetzt und natürlich Vokabeln gepaukt, dekliniert, konjugiert und Grammatik rauf und runter gebetet. Das ist allerdings auch ca. 35 Jahre her, und mein Lateinlehrer war sehr streng, konservativ und sah selber wie ein alter Römer aus (-;
Herr Kafka
An der aktiven Mitwirkung ist immer eine der beiden altsprachlichen Klassen beteiligt.
Frau Saage
Vokabeln müssen leider immer noch gelernt werden ...
Frau Behrend
seitdem hat sich glücklicherweise vieles geändert - natürlich müssen Vokabeln und Grammatik gelernt werden, aber der Unterricht ist heutzutage lebendiger und lebensnah.
Frau Saage
...aber es gibt ja inzwischen wirklich viele Trainingsprogramme dafür!
Gast385
Das gilt m.E.für jede Sprache. Auch unreglmäßige Verben und Grammatik sollte man beherrschen. Unser Unterricht war damals halt sehr trocken und aus dieser Erfahrung heraus würde ich es nicht nochmal wählen.
Gast385
Allerdings hatte ich genau das gehofft, dass sich viel verändert hat. "Lebensnah" klingt gut!
Frau Saage
Digital hat man da inzwischen einfach mehr Möglichkeiten: Vokabelmemory etc.
Frau Behrend
auch der Medieneinsatz ist heute Gang und Gäbe..
Gast385
Und naja, immerhin behaupte ich, dass wir damaligen Lateinschüler alle sehr gut in Grammatik waren (hatten alle eine 1 im Grammatiktest in Deutsch) und davon profitieren wir noch heute beim Lernen neuer Sprachen, und Latein hilft natürlich sehr beim Verstehen und Ableiten vom Fremdwörtern. Insofern kann man immer noch sehr von Latein profitieren.
Gast385
Ich werde das, was Sie geschrieben haben, mal meiner Tochter weitergeben. Vielleicht entscheidet sie sich dann ja für Latein.
Frau Behrend
Auf jeden Fall! Latein unterstützt auch die Fähigkeit, Deutsch zu lernen.
Herr Kafka
Außerdem spielt heute die Sinnorientierung auch eine größere Rolle. Einerseits inhaltlich, z.B.: "Warum lesen wir Cäsar?" "Was können wir daraus lernen?", andererseits sprachlich: "Neben das technische Vorgehen tritt immer wieder die Frage "Ist der Sinn erfasst und angemessen ausgedrückt?""
Frau Saage
Für die Tochter als Entscheidungshilfe hier noch ein Link zum Knobeln:
https://forum.katharineum.de/goto.php?target=lm_40661&client_id=ilias
Gast385
Summas gratias ago! Valete! (oder so ähnlich)
Herr Kafka
Libentissime!! smile
Frau Saage
Et tu vale! Et filia tua!
Frau Behrend
Na, da ist ja noch einiges vorhanden! wink
Gast385
Naja..GANZ ohne Internet ging es jetzt auch nicht...
Gast385
Aber Ihre Antworten verstehe ich auch so (-;
Gast385
Also danke nochmal!
Frau Saage
Danke ebenfalls!
Frau Behrend
Sehr gerne! smile
Herr Kafka
Sehr gerne! Das ist doch was. smile