logo

Schüler*innensprecher*inwahl 2020 – Das sind eure Kandidaten!

Am Donnerstag, den 03.09.2020, werden Euch die neuen Kandidat*innen für die folgenden Ämter vorgestellt: Unterstufensprecher*in, Mittelstufensprecher*in, Oberstufensprecher*in und Schüler*innensprecher*in!

Die Vorstellung wird dieses Jahr etwas anders ablaufen als sonst, nämlich per Livestream in die Klassenräume.

Damit ihr euch im Voraus schon einmal ein Bild von den verschiedenen Kandidat*innen machen könnt, haben wir ihnen hier auf der Website die Möglichkeit gegeben, sich und ihr Wahlprogramm vorzustellen.

Für die folgenden Inhalte, die die Kandidat*innen in ihrem Programm ansprechen, sind diese ausschließlich selbst verantwortlich.

Moin, ich bin Julia Glinz, gehe in die zwölfte Klasse und kandidiere für das Amt der Oberstufensprecherin. Um unsere Schule zukunftsorientiert zu gestalten, möchte ich mich für Nachhaltigkeit und Maßnahmen gegen Rassismus, Sexismus und Diskriminierung einsetzen und dafür sorgen, dass wir besser von den zahlreichen Chancen der Digitalisierung profitieren.
Vor allem aber ist mir wichtig, Dialog in der Oberstufe zu schaffen und sicherzustellen, dass die Ideen und Meinungen aller Schüler*innen gehört werden und natürlich auch die Oberstufe in allen Entscheidungen der Schule energisch vertreten und gute Kompromisse für alle finden.
Denn nur mit gemeinsamen Lösungen und vielseitigen Anregungen können wir unsere Schule wirklich weiterhin verbessern!
Bei Fragen und Anmerkungen sprecht oder schreibt mich gerne an unter
glinzju@katharineum.de 🙂

Julia Glinz, Q2b, Kandidatur Oberstufensprecher*in

Moin! Ich bin Julian Leucker aus der Klasse Q2b. In meinem – leider – letzten Jahr an dieser tollen Schule möchte ich mich noch einmal besonders engagieren, weswegen ich mich als Oberstufensprecher aufgestellt habe. Ich bin neben der Schule bereits in der Technik-, Computer- und Homepage-AG, AGs die sich für unsere Schule, insbesondere für den Bereich Digitalisierung einsetzen. Durch die AGs und Geschwister und Freunde in der Oberstufe kenne ich eure Themen.

Ich möchte gerne die Möglichkeit nutzen, als SV-Delegierter bei der Corona-Taskforce dabei zu sein, denn die Oberstufe soll dabei nicht vergessen werden. Beispielsweise gibt es zurzeit keine Tische in der Mensa für 11.- und 12. Klässler:innen.

Weiter möchte ich dafür sorgen, dass sich die Kommunikation der SV mit der Schülerschaft verbessert. Dazu möchte ich vermehrt die Homepage verwenden, gleichzeitig aber auch die anderen Kanäle wie z.B. Instagram nicht vergessen.

Schließlich möchte ich mich um drei weitere Themen kümmern: Erstens sollten meiner Meinung nach Schulplaner – zumindest für die Oberstufe – freiwillig sein, da genügend Mitschüler:innen entweder komplett digital arbeiten oder lieber Schulplaner anderer Firmen mit anderer Aufteilung verwenden. Zweitens möchte ich aus Respekt derer, die darauf angewiesen sind, dafür sorgen, dass an die Mülleimer der Schule, insbesondere an den auf dem Fahrradhof, Pfandringe kommen, womit andernfalls entsorgte Pfandflaschen gesammelt werden können. Und schließlich möchte ich mich dafür einsetzen, dass unser Oberstufenraum besser ausgestattet wird und vielfältiger genutzt werden kann.

 

Julian Leucker, Q2b, Kandidatur Oberstufensprecher*in

Hey, ich bin Max. Ich kandidiere wie letztes Jahr als Oberstufensprecher. Ich bin 16 Jahre alt und gehe in die Q2b. Ich war letztes Jahr schon Teil der SV und habe die Arbeit sehr genossen. Unter anderem habe ich das Raumkonzept für den Oberstufenraum erstellt und den Schulverschönerungsausschuss geleitet. Dieses Jahr möchte ich mich besonders auf die Social Media Arbeit und die Erreichbarkeit der Stufensprecher kümmern.

Max Wolter, Q2b, Kandidatur Oberstufensprecher*in

Hey,
Ich ,Tasha Ojuanga Akimi, bin in der Q1d und kandidiere dieses Schuljahr als Schüler*innensprecherin. Dies tue ich mit dem Leitgedanken, euch ( alle Schulmitglieder des Katharineums ) einen Impuls zu geben, um ein Bewusstsein für eine gesellschaftskritische Denkweise in Hinblick auf Diskriminierung zu entwickeln. Diskriminierung darf keinen Platz in unserer Gesellschaft finden und man sollte so früh wie möglich dagegen angehen. Die Zukunft gehört uns. Deshalb ist es wichtig, dass wir schon in der Schule lernen, einen Beitrag zu unserer heutigen Gesellschaft zu leisten. Wir müssen uns weiterbilden, mitreden und mitentscheiden.
Ich freu mich über deine Stimme.

Tasha Ojuanga Akimi, Q1d, Kandidatur Schüler*innensprecher*in

Hallo,

mein Name ist Simon Fetscher und ich gehe aktuell in die Q2c. Ich möchte dieses Jahr als Schulsprecher kandidieren.

Das neue SV-System gibt eine tolle Möglichkeit, sich zu engagieren, die ich gerne nutzen möchte.

Ich würde gerne Schulsprecher werden, weil ich mich aktiv für die Interessen der Schüler*innen einsetzen will. Ein gutes Dialogklima zwischen der Lehrkräften und den Schüler*innen zu schaffen, wäre mir dabei wichtig.

Da ich mich bereits in verschieden AGs engagiere, kenne ich mich mit vielen Strukturen an unser Schule gut aus.

Als Schulsprecher würde ich verschiedene Ideen umsetzen:

Digitalisierung der Schule voranbringen 

Zuerst einmal würde ich mich gerne dafür einsetzen, dass jede*r Schüler*in ab der Mittelstufe ein Tablet benutzen darf. Da ich selber, wie viele andere in meiner Klasse, ein Tablet benutze, sind mir die Vorteile bekannt. Zum Beispiel erleichtert es das Mitschreiben im Unterricht sehr. Und es hilft, alle Unterlagen in Form von Scans gut zu organisieren.

Zudem würde ich gerne in SchoolApps integrieren, dass die Lehrer aufgefordert werden, dort die Hausaufgaben einzutragen, so dass man zuhause nachsehen kann, was man aufhat.

Schule als Ort für politische Bildung verstehen

Eines meiner Hauptanliegen ist, die politische Bildung in den Mittelpunkt der SV-Arbeit zu stellen. Hierbei wäre es meiner Meinung nach sinnvoll, auf das Thema Rassismus einen Schwerpunkt zu setzen. Dafür bietet sich das bundesweite Projekt „Schule ohne Rassismus, Schule mit Courage“ an, wenn sich dafür eine Mehrheit der Schüler*innen ausspricht. Zudem sollte diesem Thema ein Fachtag widmen, der ein Verständnis für die Relevanz des Themas schafft und auch über Möglichkeiten der Bekämpfung von strukturellem Rassismus aufklärt.

Ein sehr wichtiges Thema für mich ist auch der Klimawandel. Hier hat die Schule eine starke bildende Funktion, weshalb ich gerne einen Ausschuss einführen würde, der sich damit auseinandersetzt, wie man die Schule CO2-neutral gestalten könnte. Zudem sollte dieses Thema verstärkt im Unterricht behandelt werden, wofür ich mich auch einsetzen würde.

Gerne würde ich außerdem einen politischen Newsletter einführen, der wöchentlich an die gesamte Schülerschaft per E-Mail  gesendet wird. Hierfür sollte ebenfalls ein neues Komitee geschaffen werden.

Die SV kommunikativer gestalten

Ein sehr wichtiger Punkt wäre für mich auch, dass die SV als erste Ansprechpartnerin für die Schüler*innen wahrgenommen wird. Besonders bei Problemen, die den Unterricht und das Verhalten von Lehrkräften betreffen, sollte die SV als Vermittlerin wahrgenommen werden. Hierfür sollte eine eigene Mail- Adresse geschaffen werden. Zudem sollte auch ein WhatsApp Kontakt zur schnellen Kommunikation entstehen.

Neue Kleidungsideen

Zudem würde ich die Klamottenkollektion um Käppis, Rucksäcke und am wichtigsten um Unterhosen erweitern.

Das wären die Ideen, die ich gerne in der SV umsetzen würde. Wenn ihr noch Fragen habt, schreibt mir doch einfach eine Mail (fetschsi@katharineum.de).

Vielen Dank fürs Durchlesen, ich würde mich über eure Stimme freuen!

Simon Fetscher, Q2c, Kandidatur Schüler*innensprecher*in

Hi, ich bin Theo und kandidiere zum Amt des Schüler:innensprechers.

Damit unsere Schüler:innenvertretung nach einem Jahr des Neubeginns nicht einschläft, sondern weiter die Ideen und Probleme der Schüler:innen vertritt, brauchen wir Initiative. Wir brauchen Motivation und vor allem viel viel Energie. Energie, die ich habe und bereit bin zu investieren für ein weiteres Jahr voller Veränderungen.

Letztes Jahr haben wir gesehen, was eine gute SV leisten kann und wo sie an ihre Grenzen kommt. Wir haben ein produktives System mit effizienten Ausschüssen geschaffen, Anträge bei der Schulkonferenz durchgebracht und generell die Meinung der Schüler:innen laut werden lassen. Funktioniert hat dies einerseits, weil viele Schüler:innen auf unserer Schule wirklich engagiert sind, aber auch weil wir das Glück hatten starke leitende Persönlichkeiten in der SV zu haben. Auch wenn ich oft Meinungsverschiedenheiten mit Emma Karpa hatte, war sie doch eine sehr gute Schüler:innensprecherin die durch konstante Initiative viele Leute motiviert hat.

Ich weiß, dass ich in diese Lücke treten kann und es zusätzlich schaffe alle Probleme, die mir letztes Jahr im System aufgefallen sind, aufzugreifen.

Wenn ihr mich wählt gebt ihr mir die Chance die Themen, die uns bewegen, stark zu machen und gleichzeitig unser SV-System weiter zu verbessern, damit auch in den folgenden Jahren die Sichtweise der Schüler:innen nicht an Bedeutung verliert!

Welche Inhalte mir wichtig sind findet ihr auf meinem Plakat vor dem grünen Tisch.

Bei Fragen und Anmerkungen schreib mir doch eine E-mail an jacobsth@katharineum.de oder sprich mich einfach an 🙂

Theo Jacobsen, Q2b, Kandidatur Schüler*innensprecher*in

Eure Stimme zählt – in der Wahl wie nach der Wahl!
Moin! Ich bin Hangzhi, momentan in der Q2b (12. Jahrgang) und möchte mit euch zusammen die SV als Vertretung wirklich aller Schüler*innen gestalten. Dafür bringe ich viel Erfahrung mit: Ich habe die Entwicklung der SV im letzten Schuljahr als stellvertretender Schüler*innensprecher maßgeblich mitgestaltet und als Stadtschüler*innensprecher die Vernetzung unter den verschiedenen SVen gestärkt. Letztes Jahr haben sich so viele von uns Schüler*innen engagiert wie lange nicht mehr und ich glaube, dass das der Schlüsselfaktor zu einem sehr erfolgreichen und aktiven SV-Jahr war. Dieses Jahr möchte ich sowohl Bestehendes stärken und neue Impulse setzen – dabei ist mir am wichtigsten, dass möglichst viele ihre Ideen möglichst einfach einbringen können – zum Beispiel mit noch mehr Transparenz und besserer Kommunikation. Diskussionen, Abstimmungsergebnisse und alles, was sonst noch so in der SV passiert, sollte allen sichtbar sein.

Ich bin davon überzeugt, dass die besten Lösungen immer im Dialog entstehen. Deshalb werde ich mich in Zukunft weiter für eine lebendige Diskussionskultur in der SV einsetzen und dann mit voller Überzeugung den Austausch mit anderen Gruppen suchen. Es ist mir wichtig, dass eine Schüler*innevertretung auch wirklich alle ihre Mittel nutzt, um die Interessen der Schüler*innen zu vertreten und Veränderungen herbeizurufen.
So, wie wir mit dem Mülltrennungskonzept und dem Flugverbot für Schulfahrten einen großen Schritt Richtung Nachhaltigkeit gegangen sind, möchte ich in diesem Jahr gerne sowohl bei ökologischen – wie reduzieren wir Müll im Schulleben, wie können wir die Schule energieeffizienter gestalten – als auch bei sozialen Fragen – wie können wir mehr für Diskriminierung sensibilisieren – anpacken. Ein Ziel, welches mit besonders wichtig ist, ist eine Zusammenarbeit mit dem Projekt “Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage”.

Schließlich muss die SV gerade zu Zeiten einer Pandemie immer ein offenes Ohr für Anregungen zum Unterricht aus der Schülerschaft haben. Ich werde mich in schulischen Gremien dafür einsetzen, dass es im Falle eines zweiten (Teil-)Lockdowns einheitliche und sinnvolle Lernangebote gibt und die Möglichkeiten der Digitalisierung gut genutzt werden.

Mehr Vorschläge von mir, um unser Schulleben ein Stück besser zu gestalten, findet ihr übrigens unter folgendem Link: https://docs.google.com/document/d/1A32ebhj2qOCiTriFOXWs8ef1qCXS9Kx_HM6UnYeV-ik/edit?usp=sharing

Zusammen können wir unser Schulleben Schritt für Schritt verbessern. Ich freue mich über deine Stimme! 🙂

Hangzhi Yu, Q2b, Kandidatur Schüler*innensprecher*in

Nachdem ihr die verschiedenen Kandidat*innen und ihre Themen am Donnerstag kennengelernt habt, werdet ihr bis zur kommenden Woche Zeit haben, um euch zu überlegen, wem ihr eure Stimmen geben werdet. Die Stimmzettelabgabe wird dann in der Katharinenkirche, klassenweise, am Dienstag und Mittwoch (08.-09.08.2020) stattfinden.

Direkt nachdem ihr eure Stimme abgegeben habt, werdet ihr als Klasse in der Katharinenkirche für das neue Jahrbuch abgelichtet!

Redaktion des Website-Teams