logo

Katharina-Basar muss ausfallen – Aber helfen Sie uns helfen!!!

Liebe Schulgemeinschaft,
nach vielen Jahren wunderbarer Katharina-Basare an unserer Schule muss 2020 leider auch dieses Fest entfallen. Es ist schade, dass wir uns daher nicht persönlich begegnen können, dass die Bastelarbeiten und Leckereien der Schülerinnen und Schüler und der Geruch der herannahenden Adventszeit nicht das Schulhaus erfüllen, … besonders bedauerlich finde ich aber, dass es nicht möglich sein wird, den direkten Kontakt mit Frau Jenner-Kief und dem großartigen Projekt „wape-nafasi“ in Afrika zu knüpfen und im Gespräch und in den kunsthandwerklichen Produkten Zeugnis von der jährlichen Wirksamkeit unseres Basars zu erhalten.

Wir versuchen – gemeinsam mit Frau Kief – dieses Jahr hier zumindest teilweise Abhilfe durch die Homepage zu schaffen – und auch wenn wir wissen, dass das nur ein schwacher Ersatz sein kann, die Idee der Unterstützung für das Projekt im virtuellen Raum fortzuführen und so im Geiste der heiligen Katharina einen Beitrag der Schulgemeinschaft zu ermöglichen.

Ich möchte Sie bitten, sich an unserem virtuellen Katharinabasar zu beteiligen und großzügig für „wape-nafasi” zu spenden (Spendenaktion läuft bis zum 11. Dezember). Ich hoffe, dass es uns gelingt  – zumindest finanziell  – das gleiche Engagement für Afrika zu erzielen wie in den letzten Jahren.
Die heilige Katharina wurde einst als Patronin der Philosophen, der Redner, der Lehrer und der Anwälte verehrt. Sie gilt aber auch als Schutzpatronin der Krankenhäuser….

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen und Ihrer Familie, der ganzen Schulgemeinschaft und allen Menschen Gesundheit und den Mut auch in schwierigen Zeiten auf die Schwächeren in unserer Gesellschaft und die Not in anderen Erdteilen dennoch zu achten.

Ihr Stefan Philippi

 

Spendenaufruf von Frau Jenner-Kief:

Seit 2013 sind wir als gemeinnütziger Verein „wape nafasi“ dabei, in Kenia eine Vor- und Grundschule aufzubauen. Im letzten Jahr konnten wir bereits unseren ersten Abschlussjahrgang entlassen. Noch sind nicht alle Gebäude, die benötigt werden, errichtet, die Ausstattung insgesamt ist lückenhaft, aber das Schulleben vor dem Corona-Lockdown war sehr lebhaft. Seit März sind alle Schulen geschlossen, es geht erst im Januar offiziell wieder los. Dennoch werden unsere SchülerInnen weiter improvisiert unterrichtet. Das erfordert besondere Hygienevorkehrungen.

Bis Anfang Januar muss ein Toilettengebäude, das bei den Überschwemmungen im Mai unterspült wurde und eingebrochen ist, wieder aufgebaut werden. Für die vierte Klasse müssen im März wieder neue Schulbücher angeschafft werden, da sie nach einem völlig veränderten Curriculum unterrichtet werden.
Wir zahlen auch weiterhin Löhne, damit unsere LehrerInnen und anderen Angestellten überleben können.

All dies erfordert eine Menge Geld und wir würden uns freuen, wenn Sie uns in diesem für alle schwierigen Jahr mit einer Spende unterstützen.

Falls Sie noch mehr über unsere Arbeit wissen möchten, besuchen Sie unsere Website:  www.wape-nafasi.de

 

Spendenkonto: Deutsche Kreditbank AG 

Empfänger: Wape Nafasi e. V.

  IBAN: DE 10 120 300 001 020 185 425

BIC: BYLADEM 1001

Herzlichen Dank im Namen des Vereins,

Annette Jenner-Kief

 

Hinweis: Wir sind ein eingetragener, gemeinnütziger Verein, so dass Sie für jede Spende selbstverständlich eine Spendenbescheinigung erhalten. Damit wir die Bescheinigung auch verschicken können, geben Sie bitte bei der Überweisung Ihren Namen und Ihre Adresse mit an, oder schicken sie uns eine E-Mail an spenden@wape-nafasi.de mit den Angaben Name und Adresse.

 Spendenbaromter

 

Einblicke – Projekt “wape nafasi”